Andrej Pejic (* 28. August 1991 in Tuzla, Jugoslawien) ist ein australisches Model kroatisch-serbischer Herkunft. Er ist vor allem für sein androgynes Äußeres bekannt und präsentiert, wie zum Beispiel bei den Paris Fashion Weeks Januar 2011 für Gaultier, sowohl Herren- als auch Damen-Mode. Im Januar 2011 belegte er Rang 16 unter den Top 50 der männlichen Models bei models.com, zudem ist er 2011 in der britischen FHM-Liste der "100 Sexiest Women" auf Platz 98 gelistet.

Als Model für Männer- und Frauenkleidung hat Andrej Pejic schon bisher Geschlechtergrenzen verwischt. Nun ging das niederländische Handelsunternehmen HEMA einen Schritt weiter und schoss mit dem 20-jährigen aus Bosnien stammenden Australier Werbefotos für einen Push-up BH.

"Peji? ist schön, geheimnisvoll und klug," begeistert sich Redakteurin Suzy Freeman-Green im Sydney Morning Herald, "aber was sollen Frauen davon halten, dass dieser feenhafte Junge Kleidung vorführt, die für sie gemacht wurde? ... Man kann die Tatsache, dass Damenmode und nun auch Damenunterwäsche von einem zartgliedrigen jungen Mann vorgeführt wird, als Zeichen dafür sehen, dass die Modeindustrie ihre Negierung weiblicher Körper zum Extrem weitergeführt hat, man kann Pejic aber auch als subversive Präsenz ansehen, als jemand, der die Künstlichkeit der Branche betont."

Andrej Peji? ist nicht der erste Mann, der in Frauenkleidern auftritt, aber einer der ersten, der dabei so natürlich aussieht, wie ein Model auf einem Plakat oder Titelblatt eben natürlich aussehen kann. Auch die australische Redakteurin schreibt, dass sie angesichts der Fotos geschworen hätte, es sei ein Mädchen abgebildet, wenn sie den Text dazu nicht gesehen hätte.


Clever casting: Hema's claim that the bra can boost your chest by '2 cups extra' could never be in doubt, given that Mr Pejic doesn't even have a bust. Mr Pejic's 'no-cup' chest appears to have been augmented to a B-cup.

Die Schlagzeilen und vor allem Leserkommentare in den internationalen Zeitungen und Blogs zeigen, dass manch einer (seltener: eine) ob der Täuschung irritiert ist. Dem Auftraggeber HEMA ist es eindeutig gelungen, Aufmerksamkeit zu erregen. Die Anzeigenserie für HEMA zeigt aber noch etwas: nämlich, dass man auch mit angezogenen Models für Unterwäsche werben kann.

Zwar ist HEMA nur eine günstige Kaufhauskette und eigentlich weit unter Andrejs High Fashion Model-Niveau, doch da es sich um eine Dessous-Kampagne handelt, sahen seine Modelagenten in dem Jobangebot wohl eine große Chance für ihren Schützling.

Jetzt wirbt der blonde Laufsteg-Beau für den "Mega Push-up BH", der zwei Körbchengrößen extra verspricht und somit für Frauen perfekt ist, die nicht vorhandenes Holz vor der Hütte vormogeln wollen oder eben für Männer, die das Gleiche vorhaben. Wie man auf den Kampagnenfotos sehen kann, hat der Mogel-BH dem hageren Andrej ordentliche Kurven auf die Hühnerbrust gezaubert. Andrej freut sich jedenfalls über die Kampagnenbilder und meldete via Twitter: "Habe ich jemals daran geglaubt, dass ich für einen Push-up BH werben würde? Nein, aber mache ich den Job nicht prima?"

Daraus, dass er gerne mal in Dessous posieren möchte, machte Andrej nie ein Geheimnis. Wie er Anfang des Jahres in einem Interview mit dem "Telegraph" verriet, würde er sich womöglich sogar einer Geschlechtsumwandlung unterziehen, wenn Kult-Label "Victoria's Secret" ihn für eine Kampagne oder eine Show buchen würde. Zum Glück ist HEMA jedoch weit von dem glamourösen Dessous-Label rund um die VS-Engelchen Candice Swanepoel, Miranda Kerr und Alessandra Ambrosio entfernt. So bleibt dem jungen Mann sein kleiner Freund erhalten und er kann noch einmal darüber sinnieren, ob er für einen Job tatsächlich zur Frau werden möchte. Die Gedanken sind frei ...

Dezember 2011