Wir möchten an dieser Stelle auf ein Angebot der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. aufmerksam machen, das bereits vielen Transsexuellen / Transgendern geholfen hat, nämlich den Egänzungsausweis der dgti e.V. Dieser Ergänzungsausweis hat sich bereits vielfach bewährt und hat vielen Betroffen in ihrem Alltagsleben geholfen. Oftmals lassen sich bereits allein auf der Grundlage dieses Ergänzungsausweises schon vor Abschluss des TSG-Verfahrens manche Dokumente und Sozialpapiere ändern.

Im Alltag eines Transgender - am Flughafen, bei einer Verkehrskontrolle oder einfach nur beim Urlaub im Ausland, häufig braucht man Papiere, die einen eindeutig ausweisen. In der Phase des Alltagstests stimmen jedoch die Personalpapiere und das äußere Erscheinungsbild häufig für einige Zeit nicht überein, was unangenehme Nachfragen zur Folge haben kann, die auf uns belastend und erniedrigend wirken. Abhilfe könnten hier Dokumente schaffen, das vom behandelnden Psychologen oder Arzt ausgestellt werden. Diese haben allerdings den Nachteil, dass sie sehr unterschiedlich, einsprachig und ohne Bild in der erprobten geschlechtlichen Erscheinungsform sind.

Die Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. hat einen Weg gefunden, diesem Zustand Abhilfe zu schaffen. Der dgti-Ergänzungsausweis enthält alle personenbezogenen Daten des Personalausweises. Zudem ist ein Passfoto in den Ausweis eingeschweißt, so dass keine Diskrepanz zwischen den Papieren und der Person bestehen bliebt. Seine Dreisprachigkeit in Deutsch, Französisch und Englisch ermöglicht die Verwendung auf Reisen ins Ausland.

Derzeit ist er die einzige standardsierte Form eines Ausweispapieres, das der besonderen Situation betroffener Menschen Rechnung trägt. Er ist allen Innenministerien der Länder, dem Bundesministerium des Inneren, sowie verschiedenen anderen Behörden, Ministerien sowie verschiedenen Organisationen und Gesellschaften in Deutschland bekannt. Es entfällt der übliche Erklärungsbedarf mit den weit verbreiteten Irritationen.

Im Kartentext wird angegeben, in welche Richtung die Reise geht. Die gezeigten Exemplare sind für FzM ausgelegt. Bei MzF werden die entsprechenden Stellen angepasst.

Sofern Sie diesen Ergänzungsausweis beantragen möchten laden Sie einfach das auf der Seite der dgti angebotene Antragsformular herunter und senden Sie dieses mit den benötigten Unterlagen an eine der aufgeführten ausgebenden Stellen.

 

Sandra Wißgott